Vermeiden Sie gelbe Flecken unter Ihren Achseln

Gelbe schweiß Flecken vermeiden

Es gibt jede Menge Tipps im Internet, um gelbe Flecken und Deoflecken unter den Achseln zu entfernen. Manche empfehlen Backpulver, andere Essigsäure oder Bleichmittel.

Um das beste Ergebnis zu erzielen, muss man alles ausprobieren und selber sehen, was funktioniert.

Manchmal reicht eine Anwendung nicht aus.

Vermeiden Sie gelbe Flecken unter Ihren Achseln

Gelbe Flecken zu entfernen ist zeitaufwendig und man benötigt fast ein kleines Chemielabor. Daher bevorzugen wir persönlich Methoden, um Flecken gleich zu vermeiden.#

Manche Leute denken, dass gelbe Flecken komplett ausgeschaltet werden können, wenn sie das Deo wechseln. Gelbe Flecken, Achselschweiß und Schweißgeruch vermeiden

Viele Deos enthalten Aluminium, den wahren Bösewicht, da die chemische Reaktion von Aluminium mit Schweiß und Textilien diese hässliche, gelbe Farbe auf der Kleidung verursachen kann.

Behalten Sie Ihr Lieblingsdeo und vermeiden Sie Schweißflecken auf Ihrer Kleidung

Wenn Sie Ihr Lieblingsdeo jedoch behalten möchten und sich nicht von ihm lossagen möchten, nur weil es Aluminium enthält, und doch frei von gelben Flecken unter Ihren Achseln sein möchten, freut es Sie sicher zu hören, dass es Abhilfe gibt. Eine Möglichkeit ist, ein DryWear T-Shirt unter Ihrem Hemd oder Ihrer Bluse zu tragen.

Es verfügt über eine schweißhemmende Membran, welche unter den Achseln eingewebt ist und sicherstellt, dass kein Schweiß auf Ihr äußeres Hemd oder T-Shirt gelangt.

Lesen Sie mehr über unsere Anti-Schweiß T-Shirts.

Hier gelangen Sie direkt zu dem Anti-Schweiß T-Shirt für Damen und hier zu den Anti Schweiß Shirts für Herren.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Warum riecht Schweiß unangenehm, und was kann man dagegen tun?

Schwitzen vermeiden

Schweißgeruch

Der Glaube ist weit verbreitet, dass Schweißgeruch stets entsteht, wenn wir schwitzen. Das ist jedoch nur bedingt wahr, was wir im Folgenden zu erklären versuchen. Schweiß besteht hauptsächlich aus Wasser und Salz, und normalerweise schwitzen wir, um unsere Körpertemperatur zu regeln. Daher schwitzen wir wenn wir Joggen gehen oder nur an einem heißen Sommertag entspannen.

Es sind die Bakterien, die riechen

Schweiß an sich ist so gut wie geruchlos. „Wieso habe ich dann diesen starken Schweißgeruch unter meinen Armen?“, fragen Sie sich jetzt bestimmt. Dieser Schweißgeruch entsteht durch das Vermischen des Schweißes mit Bakterien, die auf Ihrer Haut leben. Daher ist es wichtig, dass Sie sich gründlich waschen, wenn Sie am meisten schwitzen.

Schweißgeruch unter den Armen kann minimiert werden

Es ist eine gute Idee eine milde Körperseife ohne Parfüm zu verwenden, oder eine antibakterielle Seife. Außerdem sollten Sie einen natürlichen Schwamm zum Waschen verwenden. Wenn Sie Ihre Achseln gereinigt haben, sollten Sie den Vorgang zur Sicherheit wiederholen. Der Schwamm massiert die Seife im Vergleich zu Ihren Händen gründlicher ein und stellt sicher, dass Bakterien während Ihrer morgendlichen Dusche entfernt werden.

Schweißgeruch auf Kleidung

Sie können einen Unterschied feststellen wenn Sie Sport treiben. Oft riecht Ihr Körper nicht nach Schweiß wenn Sie nassgeschwitzt nach dem Laufen nach Hause kommen. Ihr T-Shirt wird jedoch schnell einen unangenehmen Geruch entwickeln, verursacht durch die Bakterien und den Schweiß, die sich auf Ihrer Kleidung vermischen.

Schweißgeruch kann mit DryWear minimiert werden

DryWear T-Shirts können dabei helfen, den Schweißgeruch zu verhindern. DryWear T-Shirts bestehen aus Modalstoff, einer natürlichen Textilie. Sie stellt sicher, dass Feuchtigkeit vom T-Shirt verdampft, sodass Ihr Körper trocken bleibt. Außerdem enthalten sie absorbierende Membranen, die mit feinem Kupferdraht verwebt sind. Antibakterielle Eigenschaften von Kupfer helfen dabei, den Schweißgeruch Ihres Körpers zu verringern. Unsere vollständige Produktspanne für DryWear Produkte finden Sie hier.

Andere Beiträge die Sie interessieren könnten:

Warum schwitze ich so viel?

Warum Schwitze ich so viel?

Viele von uns fragen sich – warum schwitze ich so viel? Der Körper produziert Schweiß, um seine Temperatur zu regulieren.

Je mehr Sie schwitzen, desto mehr verringert sich die Körpertemperatur.

Schweiß erfüllt eine Funktion, ohne die wir nicht überleben könnten.

Der Körper versucht eine konstante Temperatur von ca. 37 Grad zu halten. Dies wird durch Schwitzen erreicht, oft unter den Achseln, im Gesicht, usw.

Auch Emotionen spielen eine Rolle

Abgesehen vom körpereigenen „Thermostat-Effekt“, ist auch das Nervensystem des Körpers eine Beeinflussung wenn es um die Schweißmenge geht.

Das bedeutet, dass die Schweißproduktion auch von den eigenen Emotionen abhängig ist. Viele von uns kennen das, besonders wenn wir nervös sind.

Schweißdrüsen unter den Achseln

Menschen haben zwischen 2 und 4 Millionen Schweißdrüsen auf dem Körper und da die Anzahl dieser Drüsen von Mensch zu Mensch stark unterschiedlich ist, schwitzen manche deutlich mehr als andere.

Die Menge an Schweißdrüsen ist vererblich, das heißt, dass Menschen mit erhöhter Schweißproduktion wahrscheinlich Familienmitglieder haben, die unter dem gleichen Problem leiden.

Wir besitzen zwei Arten an Schweißdrüsen unter der Haut, die apokrine und ekkrine Drüse.

Die ekkrinen Drüsen agieren hauptsächlich als „Thermostat“ und regulieren die Körpertemperatur. Sie sind hauptsächlich an den Fußsohlen und an der Hand zu finden, während die apokrinen Drüsen unter den Achseln und auf dem Abdomen sind.

Warum Schwitze ich so viel?
Warum Schwitze ich so viel?

Insgesamt gibt es vier Gründe, warum wir schwitzen (abgesehen von zu hoher Temperatur):

  • Sport
  • Nervosität
  • Hyperhidrose
  • Emotionen

Behandlung von Achselschweiß

Wenn Sie an extremer Schweißproduktion leiden, haben Sie vielleicht Hyperhidrose. Wenn Sie dies vermuten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der Ihnen eine klare Diagnose stellen kann. Er wird Fragen stellen, so wie: Passiert dies ständig? Passiert es in sozialen Situationen, nicht zu Hause? Am ganzen Körper, oder nur teilweise? Mit diesen Fragen kann Ihr Arzt eine korrekte Diagnose für Ihr Problem stellen.

Erhöhte Schweißproduktion kann auch durch andere Ursachen ausgelöst werden. Es kann zum Beispiel ein Symptom für eine Nahrungsmittelallergie sein oder für eine andere Krankheit, die das Nervensystem betrifft.

Ein Problem für viele

Die gute Nachricht ist, dass häufiges Schwitzen kein Gesundheitsproblem darstellt, wenn es nicht durch eine andere Ursache eintritt. Leider ist dieses Thema allerdings immer noch sehr tabu, und viele Menschen werden dadurch introvertiert und unsozial, da sie denken, dass es peinlich ist mit großen Schweißflecken aus dem Haus zu gehen.

Selbst für Experten kann dies zum Problem werden und ihr Selbstbewusstsein während einer Rede, eines Meetings, o.ä. beeinflussen, da sie befürchten, dass Schweiß durch ihr Hemd, Oberteil oder Jacke nach außen gerät.

Was kann ich tun, wenn ich so viel schwitze?

Es gibt mehrere Dinge, die Sie unternehmen können, falls Sie unter erhöhter Schweißproduktion leiden. Es gibt verschiedene schweißhemmende Deodorants, doch viele von ihnen enthalten starke Chemikalien. Wenn Sie also eine Allergie gegenüber einer bestimmten Chemikalie haben, sollten Sie zunächst die Inhaltsstoffe überprüfen.

Sie können Ihre Ernährung untersuchen, um zu überprüfen, ob Sie Änderungen vornehmen sollten.

Lesen Sie unseren Blogpost über Nahrungsmittel, die Ihre Schweißproduktion anregen können. Sie können sich außerdem eine vollständige Behandlung für Achselschweiß ansehen.

Wenn die Schweißproduktion für Sie so ein Problem ist, können Sie unsere DryWear T-Shirts mit extra Schutz für die Achseln ausprobieren.

Sie werden mit dem feinsten Modalstoff hergestellt und fühlen sich wie ein Traum auf Ihrem Körper an.

Mit einem DryWear T-Shirt unter Ihrem Hemd sind Sie bereit für einen anstrengenden Arbeitstag, für Präsentationen, Meetings und andere stressige Situationen.

Schauen Sie sich unsere Auswahl an DryWear T-Shirts an.

Weitere Beiträge die Sie interessieren könnten: